Bild 1241
Archiv
Logoneu102 Logob04 Bild 302
logo Quandt Stiftung

Französiche Filmwoche

Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Realschulklassen der Tümpelgarten-Schule besuchten am 31.05.06 das Filmmuseum in Frankfurt am Main, dass wieder eine französische Film-Woche anbot ( Cinefete 6 vom 29.05. – 07.06.06). Das Jugendfilmfestival gehört inzwischen zu den beliebtesten Klassikern im deutsch-französischen Kulturaustausch. Die Idee ist ebenso simpel wie anspruchsvoll: Das Klassenzimmer wird in das Kino verlegt. Jeweils fünf bis sechs französische Filme bietet das Filmfestival zur Auswahl. Die Lehrkräfte nehmen vorab an Fortbildung en teil und erhalten zu jedem Film pädagogisch aufbereitetes Material. Sprachliche, interkulturelle und ästhetische Fragen können so optimal mit den Schülerinnen und Schülern vor- und nachbereitet werden. Die Jugendlichen fanden den ausgewählten Film  „toll“ und „anspruchsvoll“. Sie waren sich einig, dass „Hop“ – so lautete der Titel des Films – genauso direkt wie humorvoll und einfach die problematische Geschichte des Jungen Justin erzählt. Der Immigrantenjunge und sein Vater Dieudonne` sind illegale Einwanderer aus Burundi, die in Brüssel leben. Eines Abends zapft Justin während eines entscheidenden Fußballspiels das Fernsehkabel der Nachbarn an, damit er und sein Vater den glanzvollen kongolesischen Fußballstar Emilie M`Pezza bewundern können. Doch die Nachbarn bemerken das und werfen wutentbrannt Justins Fernseher aus dem Fenster. Dieudonne wird von der Polizei verhaftet und sofort abgeschoben. Justin kann gerade noch entkommen und findet Zuflucht bei dem ehemaligen politischen Akteur Frans und dessen Freundin Gerda, die zurückgezogen auf dem Land leben. Gemeinsam beschließen sie Justins Vater zu wiederzufinden, mit allen Mitteln! Ein spannender, witziger Film, der mit großer Leichtigkeit ernste Themen wie Terror, Gewalt und illegale Einwanderung behandelt. Der Film wurde von Kindern preisgekrönt.